Weihnachtsgedicht: "Der Teufelswein"

Ist Weihnachtsstimmung in der Stadt 
Und jeder freut sich, tanzt und lacht. 
Dem Teufel stinkt das, deshalb hat 
Er Glühwein in die Welt gebracht. 

Er steht am Weihnachtsmarkt, der Schuft, 
Am Glühweinstand und zieht sodann 
Mit dem verführerischen Duft 
Die armen Menschlein magisch an. 

Der Glühwein schmeckt verteufelt gut 
Und wohlig warm sind diese Tassen 
Doch geht er erstmal in Dein Blut, 
Kannst Du fortan nicht davon lassen. 

Ein Gruß den vielen Glühweintrinkern, 
Die noch nach Hause finden können, 
Ich will - mit einem Augenzwinkern - 
Euch dieses eine Laster gönnen. 

(Autor: Christine Hofmann)