Weihnachtsgedicht: "Rudolf wollt Geschenke klaun"

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum 
Rentier Rudolf wollt Geschenke klaun 

Wollt mit dem Schlitten in den Himmel fliegen 
dachte Santa würd ihn niemals kriegen 

Doch Santa war viel schlauer als er 
und schickte gleich Superman hinterher 

Er holte ihn ganz schnell auch ein, 
sagte "Rudolf du bist echt gemein" 

Wieso willst du den Kindern Weihnachten versauen 
ich dachte echt dir kann man trauen 

Rudolf schnieft und weint ganz traurig 
so heftig da wird einem schaurig 

Er sagt: ich flieg immer die Geschenke aus 
und für mich springt nie was raus 

Santa vergisst mich jedes Jahr 
und ich sag dir das ist wirklich wahr 

Noch nie hab ich was bekommen 
drum hab ich mir jetzt mal was genommen 

Superman schaut Rudolf an und lacht, 
hey Rudolf, da hast du jetzt was falsch gemacht. 

Du musst einmal bedenken 
nur bei braven Kindern kommt er mit Geschenken 

Und das gilt ganz bestimmt auch für dich 
ich denk mal da irr ich mich nich 

Flieg schnell nach Hause, bleib nicht hier 
dann kriegst du die Geschenke von mir 

Die hier sind für die Kinder der ganzen Welt 
sie haben sie alle bei Santa bestellt 

Du bekommst von mir was ganz tolles 
ein riesen Geschenk, was ganz wertvolles 

Und rudolf flog ganz schnell nach Hause zurück 
konnte kaum fassen sein Glück 

Und Supermann kam am nächsten Abend vorbei 
und hatte ein riesen Geschenk mit dabei

(Autor: Elke Erkens) 


Weihnachtsgedichte - Übersicht