Weihnachtsgedicht: "Weihnachten, wie jedes Jahr"

In Guten wie in Schlechten Zeiten 
sollen wir zusammenhalten, 
und zu Weihnachten ganz besonders sehr, 
doch das fällt so manchen schwer. 

Wenn die liebe Familie kommt zu Besuch, 
fängt er schon an - der große Fluch. 
Alle sind so freundlich nett, 
scherzen, lächeln ganz kokett. 
Doch jeder will´s dann besser wissen, 
die Ente schmeckt ja so besch.... ! 
Die Deko passt zu Weihnachten nicht, 
ist langweilig, öde und zu schlicht. 

Dann endlich kommt die Bescherung dran, 
ein jeder es kaum erwarten kann. 
Das liebevolle Geschenk wird schnell aufgerissen, 
Ohh, Socken, ich hätt´s ja wissen müssen. 
Die hilfreich gemeinte Pfanne und der Topf, 
fliegen ganz nah vorbei an Vaters Kopf. 

Schnell noch mit dem Sekt anstoßen, 
na klar, das ging mal wieder auf Mutters beste Hosen. 
Das übliche Ende vom Abend ist dann, alle sind sauer und kucken sich bis zum nächsten Weihnachten nicht mehr an.

(Autor: Yvonne Boas)